julius caesarGaius Julius Caesar lebte von 100 (13. Juli) bis 44 (15. März [v.Chr.]) und entstammte einer altrömischen Patrizierfamilie. Seinen Namen hatte er von seinem Vater und seinem Großvater / Grossvater geerbt. Zu Caesars Geburt war Rom eine Republik und besaß / besass damals schon zahlreiche Städte. Caesar gehörte einer der ältesten römischen Adelsfamilien an, der Gens. Allerdings waren sie verarmt und hatten schon lange keine wichtigen Positionen mehr besetzt.

Im Jahre 84 v. Chr. heiratete Caesar. Er zeichnete sich schon ziemlich früh als militärische Kompetenz aus. Nachdem Caesar verschiedene militärische Missionen im Osten erfüllt hatte, kehrte er 78 (v. Chr.) nach dem Rücktritt, Sullas, nach Rom zurück. Dort versuchte er ein politisches Amt zu erwerben, was ihm aber nicht gelang. Er verließ / verliess Rom nochmals und kam erst 73(v.Chr.) zurück. Nun gelang es ihm ein politisches Amt zu erwerben.

60 (v. Chr.) wurde Caesar zum Konsul gewählt. Er unterwarf alle nicht befreundeten gallischen Stämme und kämpfte als erster römischer Feldheer gegen Britannien. Nach seiner Rückkehr wurde seine politische Existenz zerstört. Dann begann der Bürgerkrieg und dauerte von 49 – 45(v.Chr.) Nach dem Bürgerkrieg, der nun gewonnen war, feierte Caesar seine Siege über Gallien, Pontos, Ägypten und Afrika.

Man überschüttete ihn mit Ämter und Ehren. Im Jahre 44 (v.Chr.) wurde er zum Diktator auf Lebenszeit ernannt. Er dachte an eine Weltmonarchie aber, im selben Jahr wurde Caesar von Verschwörern ermordet. Unter den Mördern war auch sein Freund Brutus, den er davor mit Ämtern und Ehren überschüttet hat.
Julius Gaius Caesar verteilte während seiner Amtszeit Geld und Getreide an die Armen, erhöhte die Zahl der Staatsmänner und beschränkte die Macht der obersten Beamten.

Nach Caesars Tod:

Nach Caesars Tod gründeten Octavian, Lepidus und Marcus Antonius das Triumvirat. Dieselben besiegten die Cäsar-Mörder um 42v.Chr. auf Philippi. Allerdings gab es Streit um die Nachfolge Caesars. Octavian, Caesars Adoptivsohn kämpfte im Westen des Reiches, den Senat auf seiner Seite, und Marcus Antonius im Osten des Reichen, Cleopatra auf seiner Seite. Das führte zu einer Seeschlacht bei Actium um 31v.Chr. Als Octavian schließlich / schliesslich als Sieger herausging, begangen Cleopatra und Marcus Antonius Selbstmord. Octavian war nun von 31 v.Chr bis 14 n.Chr Alleinherrscher.

Doch er wollte nicht, dass das Volk und der Staat sich gegen ihn aufhetzten und gab um 27 v.Chr seine Macht an das Volk und den Senat zurück. Aber damit Octavian noch als Herrscher angesehen wurde, ließ / liess er sich jedes Jahr neu zum Konsul wählen und bekam 27 zusätzliche Volkstribune, die das Vetorecht und die Unantastbarkeit hatten. So wurde er zum PRINCEPS (=erster Bürger) ernannt. Die Zeit des Prinzipates begann und somit auch die Kaiserzeit. Dennoch gab es Kriege zur Eroberung von Raetien und Noricum, ansonsten herrschte PAX AUGUSTA (=Frieden).

Einige Dinge veränderten sich: Von nun an gab es eine straffe Reichsverwaltung: kaiserliche Beamte, Veteranen siedelten aus den Provinzen aus, es entstand Handel und Verkehr. Die Sicherung der Reichsgrenzen wurde eingeführt: Verzicht auf Expansionen, Verträge mit Nachbarn. Das führte zu äußerer / äusserer Sicherheit, inneren Frieden und Wohlstand.

Fremdwörter:

  • Sulla: war Diktator vor Caesar (römischer Politiker)
  • Republik: Staatsform in der das Volk ein Teil die Macht besitzt
  • Kompetenz: Sachverstand, Zuständigkeit oder Befugnisse
  • Konsul: oberstes Beamter der römischen Republik
  • Existenz: ein Leben
  • Weltmonarchie: ein Einzelner übt die Herrschaft aus (Staatsform)

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,20 von 5
Loading...

Veröffentlicht von Redaktion