Fasching

Jedes Jahr wieder das Gleiche… ob Fastnacht, Fasching oder Karneval… in vielen Ländern wird dieses Fest gefeiert und das sogar sehr zünftig.
Aber warum und woher kommt es ursprünglich?

Viele wissen nicht, dass bereits vor 5.000 Jahren im
Zweistromland (Mesopotamien) eine Art Karneval gefeiert wurde. Das Fest dauerte 7 Tage und in der Zeit waren alle Menschen gleich gestellt, also durfte der Sklave an der Seite des Herren stehen und die Sklavin mit ihrer Herrin essen. An den Tagen durfte kein Getreide gemahlen werden.

Heutzutage wird Fasching sieben Wochen vor Ostern mehrere Tage lang gefeiert… von Donnerstag (Weiberfastnacht) bis Dienstag (Fastnacht)… und am Mittwoch (Aschermittwoch) ist wieder alles vorbei. In dieser Zeit finden zahlreiche Festtagsumzüge statt. Fast alle Menschen… ob klein oder groß / gross… verkleiden sich dazu.
Die eigentliche Fastnachtszeit dauert von Januar (Dreikönigstag) bis Februar (Aschermittwoch).
Mit der Faschingszeit wird die Fastenzeit eingeläutet. Während dieser Zeit dürfen die Katholiken keinen Alkohol trinken und kein Fleisch essen. Dadurch sollen sie sich wieder Gott näher zuwenden (Ganz im biblischen Sinn: Fasten Jesu in der Wüste.).
Daher kann sich wohl jeder denken, dass man vor solch’ einer Zeit noch einmal kräftig feiern bzw. essen und trinken möchte.

Der Karneval in Rio de Janeiro ist nicht nur der größte / grösste, sondern auch der prächtigste der Welt. Jedes Jahr findet er dort vor der Fastenzeit statt. Das Highlight ist der Umzug der Sambaschulen. Alle Mitglieder tragen an diesem Tag fantasievolle Kostüme.